Schön, glatt, weich und haarfrei - Tipps für den Epiliererkauf

0   1   0  
Schön, glatt, weich und haarfrei - Tipps für den Epiliererkauf

Seidig glatte Beine ohne ständiges Rasieren. Ein Epiliergerät verwirklicht die Idee des haarlosen Schönheitsideals. Doch wie bei anderen elektronischen Beautyhelfern, gibt es auch unter den Epilierern verschiedene Ausführungen und Qualitäten. So ist es auf den ersten Blick gar nicht so einfach, den richtigen für die eigenen Bedürfnisse zu finden. Die folgenden Tipps sollen Sie bei der Wahl Ihres Epiliergerätes unterstützen.

Die wichtigsten Entscheidungskriterien im Überblick

Um zu wissen, ob ein Epiliergerät das hält, was es verspricht, sollten Sie auf sechs Kriterien achten. Das erste Kriterium bezieht sich auf die Funktionsweise und die Anwendungsergebnisse. So geben Testberichte häufig preis, wie gründlich ein Epilierer-Modell arbeitet. Das beinhaltet die Fragen: Wie oft muss eine Hautstelle mit dem Epilierer behandelt werden, bis sie haarfrei ist? Entfernt das Gerät überwiegend die Haare mit Wurzeln oder werden mehrheitlich Härchen abgebrochen? Lassen sich auch kürzere Härchen problemlos entfernen?

Eng mit dem Ergebnis der Epilation verbunden, ist die Beurteilung des Hautbildes nach einer Behandlung. Qualitativ hochwertige Epilierer reizen die Haut kaum, sodass sich möglichst wenig Rötungen oder Missempfindungen der Haut zeigen. Auch die Schmerzen während der Behandlung sollten bei einem Qualitäts-Epilierer vernachlässigbar sein.
Neben der Funktionalität können Sie bei der Kaufentscheidung auch die Verarbeitung prüfen. Diese ist maßgeblich für die Belastbarkeit und Lebensdauer des kosmetischen Helfers. Da das Epilieren häufig im Rahmen einer Wellness-Auszeit vom Alltag stattfindet, kann es auch sinnvoll sein, die Lautstärke des Geräts zu beachten. Laute Brummgeräusche können eine entspannte Atmosphäre durchaus stören. Ebenso negativ werden auch Epilierer empfunden, deren Reinigung sehr aufwendig ist. Eine komplizierte Handhabung ist ebenfalls ein Minuspunkt.

Ein letztes wichtiges Kriterium ist das Preis-Leistungsverhältnis. Ein Gerät für 35 Euro hat meist nicht den Funktionsumfang wie eines für 130 Euro. Aber es gibt durchaus einige in der mittleren Preislage, die sich mit den hochpreisigen sehr gut vergleichen lassen und mitunter sogar besser abschneiden.