Tipps: Damit Sie den passenden Wäschetrockner finden

0   1   0  
Tipps: Damit Sie den passenden Wäschetrockner finden

Sie möchten beim Wäschewaschen nicht mehr auf das Wetter achten müssen oder benötigen einfach einen neuen Wäschetrockner? Da die Auswahl der Wäschetrockner überaus vielfältig ist, möchten wir Ihnen mit diesem kleinen Ratgeber für Ihren Wäschetrockner-Kauf umfassende Tipps an die Hand geben. Wir verraten Ihnen, wie Sie Ihren Wäschetrockner finden.

1. Wäschetrockner Tipp: Überlegen Sie, welche Technologie zu Ihnen passt.

Bis vor einigen Jahren gehörten Wäschetrockner zu den größten Stromfressern im Haushalt. Auch heute benötigt ein Wäschetrockner vergleichsweise viel Energie. Allerdings hat sich die Einstufung der energiesparendsten Geräte wesentlich verbessert. Kamen die meisten Spitzentrockner im vergangenen Jahrzehnt nur auf eine Energieeffizienzklasse C, können sie mittlerweile Wäschetrockner erhalten, die sich im A Bereich bewegen. Während ein Gerät in der Energieeffizienzklasse C mit etwa 4 Kilowattstunden Stromverbrauch die Haushaltsausgaben belastet, liegt ein A Klasse Gerät bei etwa 50 Prozent des Energieverbrauchs. Das entspricht etwa 50 Cent anstatt 1 Euro pro Trocknergang.
Hinsichtlich der angewandten Technologie können drei Arten von Trocknern unterschieden werden:

  • Ablufttrockner
  • Kondenstrockner
  • Wärmepumpentrockner

Da Ablufttrockner die verbrauchte Luft über einen Schlauch direkt nach außen leiten, benötigen sie einen direkten Anschluss nach außen. Die oftmals günstigeren Kondenstrockner haben keine spezielle Abluftvorrichtung. Die warme Luft wird in den Raum abgegeben und das entstehende Kondenswasser gesammelt. Wärmepumpentrockner funktionieren ähnlich wie Kondenstrockner, speichern jedoch die eigene Abwärme für das Trocknen der Wäsche. Obwohl Wärmepumpentrockner im Vergleich kostenintensiver sind, sparen sie auf lange Sicht die meisten Energiekosten.

 

2. Wäschetrockner Tipp: Erst rechnen, dann kaufen.

Dass es sich lohnt, bei dem Kauf eines Hausgerätes die Energieeffizienzklasse zu berücksichtigen, wird besonders am Beispiel des Wäschetrockners deutlich. Ein Trockner der Energieeffizienzklasse C mag zwar auf den ersten Blick mit durchschnittlich 400 Euro sehr preiswert sein. Doch im Hinblick auf die Energiekosten der nächsten 10 Jahre unterscheidet er sich mit durchschnittlich 1.500 Euro merkbar von einem Wärmepumpentrockner auf einem A+ Level. Dieser verbraucht laut einer Statistik bei einem Anschaffungspreis ab 600 Euro nur 312 Euro Betriebskosten im ersten Jahrzehnt. Gerade für Familien mit Kindern, bei denen häufiger der Trockner läuft, kann sich dieses Rechenexempel lohnen. Für kinderlose Paare und Singles können weniger effiziente Geräte oder sogar ein Waschtrockner sinnvoll sein.

3. Wäschetrockner Tipp: Betrachten Sie Ihre Kleidung und die möglichen Trocknerprogramme.

Ihnen ist es wichtig, dass Ihre Lieblingsstücke und modischen Must-Haves möglichst lange gut aussehen? Dann sollten Sie auf die Trocknerprogramme und auf die Trommelbewegungen des Trockners achten. Bewegt sich die Trommel in beide Richtungen und gibt es spezielle Schonprogramme, eignet sich dieser auch für feinere Gewebe, da die Trocknerdurchgänge vorsichtiger erfolgen.

4. Wäschetrockner-Tipp: Waschmaschine und Trockner aufeinander abstimmen.

Sie können einen Großteil Ihrer Wäsche ohne Qualitätsverlust in Ihrer Waschmaschine bei hohen Drehzahlen schleudern? Falls ja, sollten Sie das zum Energieeinsparen unbedingt nutzen. Je trockener die Wäsche Ihre Waschmaschine verlässt, umso weniger Zeit benötigt ein Trockner um die Wäsche schranktrocken zu bekommen. Waschmaschinenumdrehungen um 1400 Umdrehungen pro Minute schleudern einen Großteil des Wassers aus der Wäsche. Dies beansprucht allerdings auch die Kleidungsstücke und sollte deshalb nicht bei sensibler Feinwäsche angewandt werden.

5. Wäschetrockner-Tipp: Zeit- oder Stromsparen? - Entscheiden Sie, was Ihnen wichtiger ist.

Da Neugeräte, die weniger Strom verbrauchen bei einer niedrigeren Temperatur trocknen, benötigen viele Wärmepumpentrocker viel mehr Zeit für ein Trocknungsprogramm, als beispielsweise ein Ablufttrockner. Dafür erfolgt das Trocknen jedoch häufig wesentlich schonender und kostengünstiger als bei den "schnelleren" Modellen.

6. Wäschetrockner-Tipp: Nehmen Sie vor dem Kauf das Flusensieb heraus.

Das Flusensieb sollte einfach zu entnehmen und leicht zu reinigen sein.

7. Wäschetrockner-Tipp: Gute Beratung, guter Service.

Haben Sie sich für den Trockner Ihrer Wahl entschieden, hilft Ihr Fachmarkt bei der Lieferung, Montage und Einweisung. Soll der Trockner auf einer Waschmaschine stehen, muss die Waschmaschine über eine entsprechend große Oberfläche verfügen. Der gute Service endet auch nicht mit dem Kauf. Haben sie versehentlich die Kindersicherung aktiviert, oder andere Fragen? Unser Team aus Beratung und  Werkstatt  bleibt die erste Anlaufstelle für alle Ihre Fragen.

8. Wäschetrockner-Tipp: der Sommer als idealer Kaufzeitraum

Bereits an sonnigen Sommertagen kann es sich lohnen, über die Anschaffung eines Trockners nachzudenken. Häufig gibt es im Sommer bessere Angebote für  Trockner, als in der kalten Jahreszeit.

 

P.S. Für den gewerblichen Einsatz haben wir geeignete Trockner im Programm, z.B. mit einem größeren Volumen. Auf Wunsch auch Leasing. Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne!